Ein Jahr Seehotel Fährhaus als Teil der Privathotels Dr. Lohbeck und 15 Jahre „Insel Welsum“: Diese beiden Ereignissen wurden mit einem Fest im Rahmen der 42. Bad Zwischenahner Woche gefeiert.

Beim „1. Welsumer Sommerfest“ gab es einen gemeinsamen Frühschoppen mit Live-Musik, BBQ und Prosecco-Bar zum Start in den Tag. Anschließend nutzten viele Besucher die Gelegenheit, bei den stündlich startenden Rundfahrten mit den Torfkähnen das Fährhaus auch von der Wasserseite zu bestaunen. Eine Wassernixe zog derweil auf dem Steg die Blicke auf sich und war vor allem für viele Kinder ein Highlight, die schon immer einmal „Arielle die Meerjungfrau“ aus der Nähe erleben wollten.

Nebenan konnten sich die Kleinen auch selbst in Phantasiewesen verwandeln – den Wasserelfen am Schminkstand sei Dank. In eine große Spardose wanderten derweil freiwilligen Spenden für das Schminken, und auch die Erlöse aus dem Losverkauf wurden der Kinderkrebsklinik in Oldenburg gespendet. Verlost wurden bei der Tombola unter anderem Aufenthalte in den Privathotels Dr. Lohbeck und Gutscheine für kulinarische Besuche im Restaurant „Der Ahrenshof“. „Der Ahrenshof“ gehörte bis zum Verkauf des Hotels an die Familie Dr. Lohbeck mit zum Fährhaus.

Die gute Zusammenarbeit zwischen dem „Fährhaus“ und dem „Ahrenshof“ besteht nach wie vor – und so ließ sich auch der ehemalige Chef Hans-Georg Brinkmeyer einen Besuch beim „Welsumer Sommerfest“ nicht nehmen. Er konnte den Gästen und auch Hoteldirektor Stephan Aggen vieles über die Idee und Entstehung der „Insel Welsum” berichten. Selbst einige der ehemaligen Kurdirektoren von den ostfriesischen Inseln kamen zum Sommerfest. Was als Spaß anlässlich einer Tagung ebendieser Kurdirektoren begann, wurde schon bald darauf in die Tat umgesetzt: Eine neue Insel wurde „geboren“. Seither ist das Seehotel Fährhaus nicht „nur“ ein Hotel am Zwischenahner Meer, sondern eine eigene „Hotel-Insel” mit eigenem „Kurdirektor“. Kein Geringerer als Klaus Baumgart vom Duo „Klaus und Klaus“ hat das Amt des Kurdirektors inne, und das seit nunmehr 15 Jahren. Gemeinsam mit dem „zweiten Klaus“ sorgte der Kurdirektor auch beim Sommerfest für beste musikalische Unterhaltung.

Zur Eröffnung der „Insel Welsum” (siehe damalige Hauszeitung auf der linken Seite) erhielt das Hotel seinerzeit übrigens eine Ausnahmegenehmigung vom Land Niedersachsen, um nach 60 Jahren erstmals wieder ein Wasserflugzeug auf dem Meer landen zu lassen. Ein Ereignis, an das sich heute noch jeder erinnert, der damals dabei war.

In der Zwischenzeit ist viel passiert. Ein wichtiges Ereignis in der jüngeren Hotelgeschichte war die Übernahme durch die Privathotels Dr. Lohbeck, die nahtlos und ohne Beeinträchtigungen für die Gäste verlief. Erste Renovierungsarbeiten sind seither schon durchgeführt worden, und aktuell befinden sich die ersten Hotelzimmer in der Komplettrenovierung.